Image

Konzept

In unserer handlungspädagogischen Waldorfschule wird das Lernen in einen vorhandenen "realen" Lebensraum integriert. Die Lernenden und Arbeitenden erhalten, gestalten und verantworten diesen Raum gemeinsam. 
weiterlesen
Image

Epochen

Im Gegensatz zum stundenbasierten Lehrplan staatlicher Schulen arbeiten wir in der Waldorfschule mit Epochen – einem Zeitraum von 3–4 Wochen, in dem die Kinder intensiv an einem Projekt oder Thema arbeiten.
weiterlesen
Image

Kurse

Nachmittag bieten wir zur vertiefenden Beschäftigung mit einzelnen Themen viele verschiedene Kurse an, die je nach Klasse frei wählbar oder obligatorisch sind – darunter viele offene Kurse auch für Nicht-Loberthal-Kinder und Erwachsene.
weiterlesen
Image

Schule & Hort

Hier finden Sie alle Infos, Fakten und Zahlen rund um unseren Schul- und Hortbetrieb, zum Jahresablauf und zu den Abschlüssen.
weiterlesen
Image

Über uns

– Gründung und Team von Gut Loberthal
– Ansprechpartner und Kontakt
– Presse / PR

weiterlesen (folgt)
Image

Finanzierung

Wie finanziert sich eine freie Schule? Wie kann man uns unterstützen? Alles zum Thema Spenden, Bürgschaften und Sponsoring.
weiterlesen (folgt)

Termine & Anmeldung

... zu Veranstaltungen, Kursen, Workshops, Festen, Arbeitseinsätzen, ...
TERMINE

Stellen & Praktika

weiterlesen (folgt)

Aus- & Weiterbildung

Wir bieten verschiedene Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung, z.T. in Kooperation mit dem Campus Mitte-Ost an.
weiterlesen (folgt)

Lernen in offener Landschaft

Wir lernen immer und überall ein Leben lang, ob wir wollen oder nicht – Kinder mehr als Erwachsene, weil sie noch offener und aktiver sind. Kinder in abgeschlossenen Klassenzimmern vom realen Leben zu isolieren und sie zum still Sitzen zu zwingen ist die ungeeignetste Methode, sie etwas zu lehren/lernen zu lassen.

Lernen in offener Landschaft bedeutet, diese begrenzenden Wände wieder zu öffnen. Bei uns lernen die Kinder auch auf dem Bauernhof, in Werkstätten, in sozialen Einrichtungen der Nachbarschaft und in der Natur. Sie lernen in Form von Projekten die nähere und weitere Umgebung kennen, die natürlichen und sozialen Kreisläufe, in die ihr Leben eingebettet ist. Und umgekehrt sind wir offen für Gäste, die unsere Kurse und Werkstätten besuchen und dadurch unsere Schule zu einem Lebensraum und einem soziokulturellen Zentrum werden lassen. Unsere pädagogischen Quellen sind dabei die Handlungspädagogik, die Waldorfpädagogik und das auf die Demokratische Schule zurückzuführende sogenannte Service-Learning (Lernen durch Engagement).